Sonntag, 8. April 2012

[Rezension] Memento-Die Überlebenden




von Julianna Bagott
Dystopie
Erscheinungsdatum: 12.03.2012 im Bastei Lübbe Verlag
Preis: 16,99€, gebundene Ausgabe
461 Seiten 








Inhaltsangabe:
Eine amerikanische Stadt, neun Jahre, nachdem die Bomben fielen. Majestätisch thront die Kuppel des Kapitols über den Trümmern – in ihr leben die Reinen, die Makellosen. Sie wurden auserwählt, eine neue, bessere Menschheit zu begründen. Unten in der Stadt kämpfen alle Übrigen ums Überleben.
Auch die 16-jährige Pressia hat es schwer, sich und ihren Großvater durchzubringen. Und dann soll sie auch noch eingezogen werden, um für das grausame Militärregime zu arbeiten, das Angst und Schrecken in der Stadt verbreitet. Als sie den Verschwörungstheoretiker Bradwell kennenlernt, scheint das zunächst ihre Rettung zu sein. Er kennt den Untergrund und hilft ihr, unterzutauchen. Doch dann wird sie erwischt ...

Über die Autorin:
Julianna Baggott, geboren 1969, studierte Literatur in North Carolina und lebt heute mit ihrem Mann und drei Kindern in Newark, Delaware. Publikationen von Kurzgeschichten, Erzählungen und Gedichten in Literaturzeitschriften, Zeitungen und Anthologien, etwa in der 'Best American Poetry 2000'. Die Kunst der Lüge ist ihr erster Roman.(Quelle: Amazon)

Meine Meinung:
Es ist wirklich schwer eine Rezension darüber zu schreiben, denn es hat mir garnicht gefallen.
Das Buch "Memento" ist eine Dystopie und mir gefallen Dystopien immer sehr gut und ich weiß auch, dass in solchen Geschichten alles düster, trostlos und ohne Hoffnungen sind. Aber das ging mir einfach zu weit. Nach einem Bombenangriff leben die Überlebenden in einer zerbombten Stadt und die Menschen sind mit Schrott und anderen Dingen verschmolzen. Pressia ist z.B. mit einem Puppenkopf als Arm, ein anderer ist mit seinem Bruder verschmolzen, oder mit einem Fahrradlenker. Diese ausführliche Schreibweise, wie genau sie damit verschmolzen sind, grenzt schon an Ekelkeit. Die Menschen, die sich vor dem Bombenangriff retten konnten leben im Kapitol.
Der Schreibstil ist überhaupt nicht spannend und sehr emotionslos geschrieben. Das Buch ist schwer zu verstehen und man verliert sehr schnell den Überblick, da es aus 4 Sichtweisen geschrieben ist, was wirklich sehr verwirrend ist und mir überhaupt nicht gefallen hat. Es wird viel zu sehr beschrieben wie sie z.B. miteinander verschmolzen sind, ich hätte mir an dieser Stelle mehr Emotionen und Mitgefühl gewünscht.
Ich wurde mit keinem Protagonisten warm, sie sind mir unsympatisch und zeigen wenig Emotionen, was sehr langweilig wirkt. Man hätte den Leser mehr einbinden können z.B. in dessen Gefühle.
Etwas sehr potitives habe ich aber und das ist das wunderschöne Cover. Ich finde es passt wunderbar zur Geschichte und es hat es wirklich auf den Punkt gebracht. Auf dem Cover sieht man die aschebedeckte Welt und den Schmetterling, den Pressia im Buch aus Draht gebastelt hat, als Zeichen für die Erinnerung oder Andenken, passend zu dem Namen des Buches "Memento".

Fazit:
Durch den emotionslosen und unpersönlichen Schreibstil, hat mich dieses Buch überhaupt nicht gepackt. Ich werde mir deshalb die weiteren Teile dieser Reihe nicht kaufen. Wer aber dennoch etwas in dieser Richtung lesen möchte und ihm diesen Schreibstil gefällt, der sollte sich die Leseprobe durchlesen.

Inhalt: 1/5
Charakter: 1/5
Schreibstil: 1/5
Cover: 5/5

Vielen Dank an Blogg dein Buch und an den Bastei Lübbe/Baumhaus Verlag für die Bereitstellung dieses Buches.



Kommentare:

  1. Schade, wollte mir es eigentlich zu legen :/

    AntwortenLöschen
  2. Hm...^^ Ich wollte es eigentlich auch lesen, bin mir jetzt aber wirklich nicht mehr sicher... :/ Du bist auch nicht die erste, von der ich höre, dass ihr "Memento" nicht so gut gefallen hat. Da ging es anscheinend mehreren so... ;)

    AntwortenLöschen
  3. Naja, mit Photoshop (oder jeden anderem Bildbearbeitungsprogramm) die Größe der Bilder geändert, dann den passenden HTML Code gesucht + den dazugehörigen Link + das Cover im Inet hochgeladen und voila, schon kannst du das so verlinken wie ichs gemacht habe^^'

    AntwortenLöschen
  4. Schade, dass es dir nicht so gefallen hat... Ich finde, es klingt eigentlich super...
    Aber trotzdem gute Rezi <3

    AntwortenLöschen
  5. Ich lese das Buch auch grade, bisher gefällt es mir recht gut - mal sehen was die restlichen Seiten (was noch ca. 300 sind *lach*) hergeben :-)

    Frohe Ostern und liebe Grüße
    Marleen

    AntwortenLöschen
  6. In den letzten Tagen hatte ich leider nicht viel Zeit, um etwas zu posten. War viel unterwegs und dann noch Osterstress... Heute kommt aber wahrscheinlich noch der wöchentliche Neuzugänge-Post (15 Bücher) und die Rezi zu "Kuss des Tigers" :)

    AntwortenLöschen