Mittwoch, 6. Juni 2012

[Rezension] Die Bestimmung





von Veronica Roth
Dystopie
Erscheinungsdatum: März 2012 im cbt Verlag
Preis: 17,99€, gebunden
480 Seiten










Inhaltsangabe:
Altruan – die Selbstlosen. Candor – die Freimütigen. Ken – die Wissenden. Amite – die Friedfertigen. Und schließlich Ferox – die Furchtlosen …
Fünf Fraktionen, fünf völlig verschiedene Lebensformen sind es, zwischen denen Beatrice, wie alle Sechzehnjährigen ihrer Welt, wählen muss. Ihre Entscheidung wird ihr gesamtes künftiges Leben bestimmen, denn die Fraktion, der sie sich anschließt, gilt fortan als ihre Familie.
Doch der Eignungstest, der über Beatrices innere Bestimmung Auskunft geben soll, zeigt kein eindeutiges Ergebnis. Sie ist eine Unbestimmte, sie trägt mehrere widerstreitende Begabungen in sich. Damit gilt sie als Gefahr für die Gemeinschaft.
Beatrice entscheidet sich, ihre bisherige Fraktion, die Altruan, zu verlassen, und schließt sich den wagemutigen Ferox an. Dort aber gerät sie ins Zentrum eines Konflikts, der nicht nur ihr Leben, sondern auch das all derer, die sie liebt, bedroht…

Über die Autorin:
Veronica Roth lebt in Chicago und studierte an der dortigen Northwestern University Creative Writing. Im Alter von nur 20 Jahren schrieb sie während ihres Studiums den Roman, der später "Die Bestimmung" wurde, und mit dem sie in den USA auf Anhieb die Bestsellerlisten stürmte.

Meine Meinung:
Ich habe viel erwartet von "Die Bestimmung", weil viele sehr von diesem Buch angetan waren. Ich dachte, es wird ein Buch was ich am liebsten in einem Rutsch durchlesen würde, doch das war leider nicht der Fall. Kann sein das ich zu große Erwartungen an das Buch hatte, aber ich fands anfangs ein wenig träge, nicht viel Spannung drin und ich kam in die Geschichte nicht rein.

Die Geschichte an sich war eine wundervolle Idee und ich fands auch gut, nur hätte man es ein wenig mehr ausbauen können. Der Schreibstil wiederum fand ich wirklich sehr locker und ich kam gut damit zu recht.

Die Geschichte um Beatrice, das sie sich zwischen verschiedenen Fraktionen entscheiden musste, fand ich sehr amüsant und das sie dann noch eine Unbestimmte ist, machte die Geschichte eigentlich wieder sehr gut. Doch als sie in einer Fraktion lebte und was ihr dort alles passierte, fand ich träge und es passierte meiner Meinung nach nicht viel Spannendes.
Beatrice fand ich liebevoll beschrieben, auch das man ein Einblick zu den verschiedenen Fraktionen hatte, was üblich war für Altruan und Ferox. Wie unterschiedlich man darin lebt, dass war interessant.
Four habe ich sofort in mein Herz geschlossen, natürlich war er auf der einen Seite brutal aber auf der anderen Seite ein liebevoller Mensch. Er hat über das Buch hin ein Geheimnis, und wirkt deshalb in der Geschichte zurückhaltend. Die Liebesgeschichte im Hintergrund hat mir am besten in der Geschichte gefallen, weil Beatrice von ihrer alten Fraktion eigentlich noch nie was mit einem Jungen hatte und sie Gefühle wie Liebe und Zuneigung noch nie kennengelernt hat. Für Beatrice ist das eine ganz neue Welt.

Das Cover finde ich gut, es zeigt das Symbol der Ferox und ich finde es erregt sehr viel Aufmerksamkeit, wenn man das Buch im Laden sehen würde.

Fazit:
Veronica Roth zeigt uns Lesern eine ganz neue Welt, wo man sich zwischen vielen Lebensarten entscheiden muss. Ich freue mich auf den 2. Teil und würde es jedem empfehlen.

Inhalt: 4/5
Spannung: 4/5
Charaktere: 5/5
Schreibstil: 5/5
Cover: 4,5/5


Vielen Dank an den cbt Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

Kommentare:

  1. Ich bin froh, dass nicht nur mir es so ging... Die Erwartungen waren bei mir auch so groß. Bin ganz deiner Meinung ;-)

    Glg

    Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Rezi!!!
    Kann ich nur bestätigen. Das Buch ist wirklich der Hammer!!!

    LG Lilly

    AntwortenLöschen
  3. Super Rezi! Das Buch muss ja echt der Hammer sein, denn ALLE von denen ich gehört habe, mögen es!! o.O :D Ich muss es unbedingt auch noch lesen... ;)

    glG Elle

    AntwortenLöschen
  4. Mir gefiel das Buch wirklich sehr gut. Ich habe auch nur tolle Rezensionen darüber gelesen, aber ich gehe an Young Adult Fiction Bücher inzwischen ein bisschen nüchterner ran. Zu oft wurde ich von Büchern der Art, die von anderen hochgelobt wurden, enttäuscht. Einfach weil meine Erwartungen zu hoch waren.
    An Die Bestimmung waren meine Erwartungen daher nicht sehr hoch und ich war wirklich positiv überrascht. Ich habe das Buch sozusagen nur so verschlungen. :)

    AntwortenLöschen